Meditation Lernen Grundlagen

Hallo!

Schön, dass Du Dir eine Auszeit nimmst.

Heute beginnen wir mit der ersten Atem-Auszeit.

Die Fokussierung auf den Rhythmus des Atems ist ein wesentlicher Bestandteil der Meditation. Aus diesem Grund wollen wir uns mit dieser Technik intensiv vertraut machen.

In diesem ersten Teil befassen wir uns mit den Grundlagen und ich führe Dich durch die komplette Auszeit. Nimm Dir diese Atem-Auszeit bitte mehrmals und wechsele erst zur nächsten Übung, wenn du ein Gefühl von Vertrautheit mit dieser Auszeit hast.

Setze Dich für diese Übung hin. Du kannst gerne auf einem Stuhl sitzen oder es Dir im Schneidersitz bequem machen. Achte darauf, dass dein Rücken gerade ist und du aufrecht sitzt.

Wenn Du soweit bist, dann nimm einen tiefen Atemzug und schließe Deine Augen.

Lenke im ersten Schritt den Fokus sanft auf deinen Körper.

Spüre deine Beine – Deine Arme – Deinen Bauch.

Nimm Dir einen kleinen Moment Zeit und schaue wie sich Dein Körper anfühlt.

[Pause]

Nimm nun die Umgebung um Dich herum wahr.

Den Raum – Die Geräusche – und die Gerüche.

[Pause]

Richte jetzt deinen Fokus sanft auf den Rhythmus Deines Atems.

Spüre bei jedem Atemzug wie die Luft in deine Lunge strömt und sie beim Ausatmen wieder verlässt.

Begleite deinen Atem aber versuche ihn nicht zu beeinflussen. Lass ihn einfach geschehen.

[Pause]

Während du da sitzt wirst du vielleicht bemerkt haben, dass dich die Gedanken überkommen und du abschweifst. Dies ist am Anfang ganz normal und ein Teil der Übung. Wenn du es bemerkst, dann kehre einfach wieder zum Rhythmus Deines Atems und begleite ihn wie er ein und ausströmt.

[Pause]

Und wenn du abschweifst, kehre wieder sanft zurück zu deinem Atem.

[Pause]

Und wenn du merkst, dass Deine Gedanken abschweifen, dann kehre wieder sanft zum Heben und Senken deines Brustkorbes zurück und begleite Deinen Atem, wie er durch Dich hindurchströmt.

[Pause]

Kehre jetzt wieder langsam zurück zu den Empfindungen in deinem Körper.

Spüre deine Beine – Deine Arme – Deinen Bauch.

[Pause]

Nimm nun auch wieder die Umgebung und den Raum um Dich herum wieder wahr.

[Pause]

Wenn Du bereit bist dann öffne langsam Deine Augen und achte darauf wie du dich fühlst.

[Pause]

Am Anfang mag Dir diese Übung vielleicht etwas schwerfallen. Aber keine Sorge das ist ganz normal. Baue diese Auszeit regelmäßig in deinen Alltag ein und du wirst merken, dass es sich von Mal zu Mal leichter anfühlt. Es gibt hierbei auch kein Richtig oder Falsch – wichtig ist nur das Du dich wohl fühlst.

Schön, dass Du Dir diese Auszeit genommen hast.

Bis zum nächsten Mal.

Weitere Meditationen findest du in unserer kostenlosen App.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

en_US